Das war sie also…

Eingetragen bei: Allgemein | 0

 

…die große Demo. Und? Hat sie was gebracht, hat sie etwas ausgelöst? Hat die etwas erreicht, bewirkt ? Wenn ich die Berichterstattung richtig deute, haben sich Parteien/Politiker wohl nicht an der Demo beteiligt:  Nach der Beschlussfassung im Planungsausschuss hätte das ja auch nicht gepasst. Die Presse schreibt –bei drei gleichlautenden und unabhängigen Einschätzungen- von 150 Teilnehmern, aus Demo-Kreisen verlautete, dass es  –nach vorsichtigen Schätzungen – bis zu 500 Teilnehmer – gewesen seien.  In der Zwischenzeit wurde dies aber auf der digitalen-Wildunger-Motzer-Homepage (zuständig für negative Interviews, suchen nach unzufriedenen Gästen und Bürgern,  negative Berichterstattung etc. ) reduziert.

Grund zur Demo, so erklärte man mir, wäre die Tatsache, dass die beteiligten Ärzte sehr große Angst um den Wert ihres Kassensitzes hätten. Wenn keine jungen  Ärzt hier hin wollen, ließen sich ihre Kassensitze –bei Rentenabsicht- nicht teuer verkaufen, sondern sie müssten sie mehr oder weniger verramschen, ansonsten  könnte die kassenärztliche Vereinigung den Sitz für „nen Appel und ein Ei“ zurück kaufen.  Deshalb möchte man nun ein Ärztezentrum realisieren, um jungen Ärztinnen und Ärzten die Gelegenheit zu geben „menschenwürdige Arbeitszeiten“ zu bekommen. Dazu braucht es einige Kassensitze verschiedener Fachrichtungen und viele Praxisräumlichkeiten. Die jungen Leute sollen damit angelockt werden…..

In der gestrigen Stadtverordnetenversammlung, so wurde berichtet, ist man auf die Demo wohl nicht eingegangen. Im Gegenteil, unter dem Punkt Sachstand „Kurhaus“ wurde der Beschluss aus der Planungsausschuss-Sitzung (Entwicklung Hotel) bestätigt.

Für mich bleibt nach wie vor die Frage, warum siech die Politik nicht schon vor 10 Jahren vehement gegen die Schließung des Kurhauses gewehrt hat…..